Waldtraut
IMG_8159.JPG
IMG_8226.JPGIMG_8163.JPGIMG_8161.JPGIMG_8159.JPGIMG_8154.JPG
weiblich
ca. 10 Jahre
Medizinisches: Untersucht, Parasitenbehandlung, 1. Teilimpfung, 2. Teilimpfung, positiv auf Corona getestet, negativ auf Leukose getestet, negativ auf Fiv getestet
Haartyp kurz

Hallo, ich bin's die Waldtraut. Ich hab eigentlich grad gar keine Zeit, weil ich muss den Jungspunden da auf der Pflegestelle zeigen, wie der Hase läuft. Rauf aufs Klettergerüst und wieder runter. Rauf auf den Kratzbaum, wieder runter. Und das Ganze wieder von vorne. Hopp, hopp, hopp. Keine Müdigkeit vorschützen.

Warum ich mich so des Lebens freue? Ihr müsst wissen, ich hab gerade meinen zweiten Frühling. Mir ist es schon sehr lange nicht mehr so gut gegangen wie jetzt. Ich habe in meinem Leben schon so einiges mitgemacht und bin auf meiner Odysse als Streunerin schließlich mitten im Winter auf der Terrasse einer Familie aufgetaucht. Ich habe gar nicht gut ausgesehen, deshalb haben die Menschen das Team der Lavanttaler Tierhilfe aktiviert.

Auf der Pflegestelle habe ich mich von meinen Strapazen erholt. Jetzt glänzt mein Fell wieder, die Verkühlung ist auskuriert und ich habe nach der Zahnbehandlung beim Tierarzt endlich keine Schmerzen mehr. Jetzt schmeckt mir das Futter gleich doppelt so gut. Mein Vertrauen zu den Menschen habe ich auch wieder gewonnen und genieße ihre Gesellschaft. Aber trotzdem genieße ich meine Streifzüge durch die freie Wildbahn und würde in meinem neuen Zuhause gerne die Möglichkeit zum Freigang in einem gesicherten Garten oder in verkehrsruhiger Lage haben.

Der Bluttest hat ergeben, dass ich wie viele Kätzchen das Corona-Virus (mit einem Titer von 25 sehr niedrig) trage. Aber – viel wichtiger – die Tests auf FIV, FeLV sind negativ ausgefallen. Für Menschen ist Corona völlig ungefährlich und ich kann auch ein stattliches Alter erreichen. Nur sollte ich nicht mit Katzen zusammenleben, die das Virus nicht haben, sonst könnte ich sie anstecken. Da ich in meinem neuen Zuhause aber gerne Katzengesellschaft hätte, kann ich gerne ein anderes Corona-Kätzchen von der Lavanttaler Tierhilfe mitbringen (eigene Inserate). Dann sind wir alle auf der sicheren Seite.

Wenn ihr also eine gestandenen Katzendame sucht, die weiß, wie der Hase läuft, dann kommt mich doch besuchen.

Kontakt:
Frau Paul
Ledenitzen
06643810474
weiblich, ca. 10 Jahre, Haartyp kurz, freundlich (Menschenkontakt gewöhnt), möchte auch ins Freie (nach Möglichkeit gesichert) -> Hallo, ich bin's die Waldtraut. Ich hab eigentlich grad gar keine Zeit, weil ich muss den Jungspunden da auf der Pflegestelle zeigen, wie der Hase läuft. Rauf aufs Klettergerüst und wieder runter. Rauf auf den Kratzbaum, wieder runter. Und das Ganze wieder von vorne. Hopp, hopp, hopp. Keine Müdigkeit vorschützen. Warum ich mich so des Lebens freue? Ihr müsst wissen, ich hab gerade meinen zweiten Frühling. Mir ist es schon sehr lange nicht mehr so gut gegangen wie jetzt. Ich habe in meinem Leben schon so einiges mitgemacht und bin auf meiner Odysse als Streunerin schließlich mitten im Winter auf der Terrasse einer Familie aufgetaucht. Ich habe gar nicht gut ausgesehen, deshalb haben die Menschen das Team der Lavanttaler Tierhilfe aktiviert. Auf der Pflegestelle habe ich mich von meinen Strapazen erholt. Jetzt glänzt mein Fell wieder, die Verkühlung ist auskuriert und ich habe nach der Zahnbehandlung beim Tierarzt endlich keine Schmerzen mehr. Jetzt schmeckt mir das Futter gleich doppelt so gut. Mein Vertrauen zu den Menschen habe ich auch wieder gewonnen und genieße ihre Gesellschaft. Aber trotzdem genieße ich meine Streifzüge durch die freie Wildbahn und würde in meinem neuen Zuhause gerne die Möglichkeit zum Freigang in einem gesicherten Garten oder in verkehrsruhiger Lage haben. Der Bluttest hat ergeben, dass ich wie viele Kätzchen das Corona-Virus (mit einem Titer von 25 sehr niedrig) trage. Aber – viel wichtiger – die Tests auf FIV, FeLV sind negativ ausgefallen. Für Menschen ist Corona völlig ungefährlich und ich kann auch ein stattliches Alter erreichen. Nur sollte ich nicht mit Katzen zusammenleben, die das Virus nicht haben, sonst könnte ich sie anstecken. Da ich in meinem neuen Zuhause aber gerne Katzengesellschaft hätte, kann ich gerne ein anderes Corona-Kätzchen von der Lavanttaler Tierhilfe mitbringen (eigene Inserate). Dann sind wir alle auf der sicheren Seite. Wenn ihr also eine gestandenen Katzendame sucht, die weiß, wie der Hase läuft, dann kommt mich doch besuchen.

Info

Alle unsere Kätzchen sind zum Zeitpunkt der Abgabe umfassend tierärztlich untersucht, behandelt und stubenrein.

Kätzchen im Alter von ca. 6 bis 8 Monate werden nur kastriert vermittelt, jüngere nur mit dieser Auflage (Vorlage einer Kastrationsbestätigung erforderlich!)

Für unsere Schützlinge wünschen wir uns:

-ein fürsorgliches und liebevolles Zuhause auf Lebenszeit.
-Vorzugsweise mit oder zu einem bereits vorhandenen, altersmäßigen Katzenkumpel.

In reiner Wohnungshaltung:
eine geräumige Wohnung mit Zutritt zu (fast) allen Räumen und einen Balkon der "katzensicher" gemacht werden kann und darf (Beim Vermieter anfragen!)

Bei Zugang ins Freie (Garten):
- fernab von großeren Gefahrenquellen (stark befahrenen Straßen, Baustellen, Pools, Nachbarn die keine Katzen mögen etc.)

Vergabe nur mit Abschluss eines Schutzvertrages.
Die Schutzgebühr beträgt pro Kätzchen € 45,- bei Pärchenvermittlung je € 30,- (+ € 20,00 pro Teilimpfung)

Bei Langhaar-Kätzchen oder Kätzchen mit sonstigem Rasseeinschlag, außergewöhnlichen Merkmalen beträgt die Schutzgebühr € 75,- , bei Pärchenvermittlungen € 60,- (+ € 20,00 pro Teilimpfung)

Vermittlung

Die Vermittlung der Tiere über unseren Verein „tiereck.at – Lavanttaler Tierhilfe“

  • erfolgt für alle Tiere nur mit Schutzvertrag
  • Katzen werden vorher kastriert bzw. Welpen nur mit dieser Auflage abgegeben (Kastrations-Bestätigung)


Du möchtest einem Tier ein Zuhause geben?
Hier stehen alle wichtigen Vermittlungsinfos . . .

.

Tiereck.at

Lavanttaler Tierhilfe